Mittelschule St. Johann am Walde

Aktuelles

Schnappschüsse aus dem Werkunterricht

4. Klasse: Es werden ein Tischgrill, Schmuckkassetten und Tabletts mit Fingerzapfenverbindungen gebaut. Der Boden wird mit einem Inkpainting oder Holzscheiben mit Kunstharzüberzug gestaltet.

1. Klassen: Aus Lebensmitteldosen von der Ausspeisung werden Geschenkdosen mit Acrylfarben bemalt und der Deckel wird mit einem Fototransfer überzogen.

Werkstücke, die im Distance Learning entstanden sind

Auch im Werkunterricht arbeiten die SchülerInnen eifrig zu Hause. Unter Anleitung von Frau Aberer entstehen Werkstücke wie Insektenhotels, Frühlingstürdekorationen, mechanisches Spielzeug aus Ästen, ….

Leider kein Tag der offenen Tür möglich

Für gewöhnlich würden wir zu dieser Zeit die SchülerInnen der 4. Klassen Volksschulen zu einem Tag der offenen Tür einladen. Leider ist das heuer nicht möglich, trotzdem freuen wir uns auf viele Anmeldungen für das Schuljahr 2021/22. Bitte das Anmeldeformular downloaden, ausfüllen und in der Volks- oder Mittelschule abgeben.

Hundertwasser: Der lange Weg

Polster

Die Mola-Technik lässt sich sehr gut anhand von verschiedenen Malern – insbesondere Hundertwasser, Klee, Klimt oder Miro – textil interpretieren und umsetzen.
So entstehen durch Übereinanderschichten von Stoffen und Abnähen mit der Nähmaschine textile Kunstwerke.
Abseits alter Klischees kann hier das Nähen mit der Nähmaschine als kreativer Prozess erlebt werden, dem kaum Grenzen gesetzt sind. Bunte Stoffe unterschiedlicher Texturen werden wie Farben einer Malerpalette verwendet.
Auch eigene Entwürfe sind möglich.

Weihnachtsfreude für Kinder in Rumänien und Ukraine

Auf Initiative der Religionslehrerinnen Elisabeth Bachleitner (Volksschule) und Anna Kinz (Mittelschule) konnte auch heuer die Aktion „Christkindl aus der Schuhschachtel“ wieder durchgeführt werden. Vieles wurde in den letzten Wochen gesammelt, verpackt und in den Schulen sowie im Pfarrsaal zwischengelagert: Schulsachen, Toilettartikel, Spielsachen, Kleidung, Nahrungsmittel, … . Die Sachspenden wurden von Mitarbeitern der OÖ. Landlerhilfe sowie von Herrn Obermaier (Braunau) abgeholt und in Rumänien und in der Urkraine persönlich und gerecht an arme Kinder bzw. Familien verteilt.  Danke den beiden Organisatorinnen sowie allen Familien, die sich an dieser guten Sache beteiligt und bedürftigen Kindern eine große Weihnachtsfreude bereitet haben. Übrigens: Anneliese Levpuscek hat rekordverdächtige 85 (!) Weihnachtspräsente zur Verfügung gestellt!

Deutsch-Schularbeiten-Verbesserung in der 2. Klasse - Schulhündin Bellina hilft / tröstet / ...

Was wäre Weihnachten ohne Geschenke?

Wie schon in den letzten Jahren wollen wir auch heuer wieder Kindern in Rumänien ein Weihnachtsgeschenk ermöglichen.

Wir beteiligen uns an der Aktion „Christkindl aus der Schuhschachtel“ der OÖ Landlerhilfe. Die Kinder geben in eine Schuhschachtel Schulsachen, Spielsachen, Toilettartikel, Süßigkeiten, … und verpacken sie weihnachtlich. Die Packerl können, aber müssen nicht, mit Alter und Geschlecht, beschriftet werden. In der Schule werden sie gesammelt und dort von der Landlerhilfe (ab 30. November) abgeholt.

Wer keine Lust hat Packerl zu machen, bringt die Sachen einfach in die Schule mit. Dort stehen Schachteln bereit, in die man die Geschenke geben kann. Herr Obermaier aus Braunau wird sie bei uns abholen und an bedürftige Kinder in Rumänien verteilen. Abgabetermin ist der 20. November.

Wir bitten alle SchülerInnen und Eltern diese Aktion zu unterstützen.

Singen macht trotzdem Spaß

Wenn uns Corona das Singen in der Klasse nicht erlaubt, dann singen wir eben im Freien – und das mit großer Freude.

Solidaritätsworkshop für die 2. Klassen

Ganz im Zeichen des Zusammenhalts stand am 15.10.2020 der Nachmittag für die beiden zweiten Klassen. „Solidarität“ ist zwar ein oft gehörter Begriff, aber was heißt das eigentlich genau und was kann jede Einzelne/jeder Einzelne dazu beitragen? Diese Fragen konnte das Team von Young Caritas beantworten. Unser Fazit: „Nur miteinander sind wir stark!“

A LITTLE LESS CONVERSATION - A LITTLE MORE ACTION(Nicht immer nur reden, sondern auch mal was tun)

In den letzten Jahren wurden von unseren Schülern Unmengen an diesen schönen bunten Capri Sun Getränken gekauft und in den Pausen getrunken.Unser im Lehrplan festgelegter Bildungsauftrag als Lehrer ist es, die Kinder auf die Sinnhaftigkeit und Folgen solchen Konsumverhaltens auch im Sinne ihrer Gesundheit hinzuweisen und aufzuklären.
Die NMS St. Johann wurde im letzten Jahr als „Gesunde Schule“ ausgezeichnet.
Kinder werden durch vielfärbige Verpackungen und Süße zum Kauf verführt. Ebenso ist die Relation von Verpackung und Inhalt bedenklich (Viel Verpackung und wenig und ungesunder Inhalt mit hohem Zuckergehalt zu einem nicht geringen Preis)
Wir weisen die Schüler auf Werbestrategien und Verkaufstricks hin: Die Position im Geschäft ist genau auf Kinderaugenhöhe und Nähe der Kasse abgestimmt. (Hier wartet man und kann sich umsehen, was man vielleicht noch unbedingt braucht?!)
All das ist natürlich für Kinder undurchschaubar, die Verführung zu stark.
Um diese Verpackungen zu recyceln und der Wiederverwendung zuzuführen werden im Werkunterricht Toilettentaschen hergestellt.
Die Verpackungen werden von den Schülern mit Handschuhen gewaschen, gebügelt und genäht.
Bitte arbeiten Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte auch in diesem Sinne und reden Sie mit Ihren Kindern über die Sinnhaftigkeit solcher Einkäufe, um unsere Umwelt für spätere Generationen lebenswert zu erhalten.

Aktuelle Informationen

Wir starten am Montag, dem 14. September um 8:00 Uhr. Alle Schülerinnen und Schüler begeben sich nach dem Eintreffen in ihre Klassen (1a, 1b und 4. Klasse sind im EG; 2a, 2b und 3. Klasse sind im OG). Für die dritte und vierte Klasse beginnt der erste Schultag mit dem Eröffnungsgottesdienst, anschließend gehen die Schülerinnen und Schüler dieser Klassen wieder in ihren Klassenraum zurück.
Die ersten und zweiten Klassen bleiben in ihren Klassen, für sie findet der Gottesdienst um 8:30 Uhr statt.

Weitere Informationen: Elternbrief_01/20/21

Spende

Spende für den kleinen Manuel

Im Rahmen der Abschlussfeier der 4. Klassen, die coronabedingt im Turnsaal mit begrenzter Teilnehmerzahl abgehalten wurde, übergaben die SchülerInnen der 4. Klassen eine Spende an Manuel Huber. Manuel, der Bruder einer Mitschülerin, leidet an einer seltenen Erbkrankheit, die viele Therapien erfordert.

Die SchülerInnen haben den gesamten Erlös in Höhe von € 650,-, den sie aus dem Verkauf am Buffet am Elternsprechtag erwirtschaftet haben, gespendet.

Moped-Simulator soll Unfälle vermeiden

Am vorletzten Schultag – sozusagen knapp bevor die SchülerInnen ins Leben entlassen werden – wurden sie durch den ARBÖ auf die Gefahren im Straßenverkehr geschult. Nach einem theoretischen Teil, in dem die Referentin sehr viele Informationen zum Mopedfahren weitergegeben hat, konnte sich jede/r SchülerIn auf einem Mopedsimulatur versuchen. Richtiges Reagieren auf Verkehrssituationen war gefragt, was sich für viele jedoch als extrem schwierig herausstellte. 

Literatur trifft Kulinarik

Zu einem genussvollen Zusammentreffen von Literatur und Kulinarik kam es beim Picknick der SchülerInnen der 3. Klassen mit ihrer Deutschlehrer Frau Stefl.

NMS mit dem Gütesiegel "Gesunde Schule" ausgezeichnet

Wir freuen uns, dass die NMS mit dem Zertifikat „Gesunde Schule“ ausgezeichnet wurde. Das Gütesiegel wird für die Jahre 2020 bis 2022 verliehen und honoriert die vielen Projekte und Angebote für eine gesundheitsfördernde Lehr- und Lernumgebung der Schule. Besonders erwähnenswert fand die Jury die Aktion „Dialog“, das Lesetheater für den Kindergarten und die Volksschule, sowie die sehr rege Kooperation und Vernetzung.

Die Auszeichnung ist uns ein Ansporn, unsere gute Arbeit noch zu verbessern, um die Gesundheit und Zufriedenheit der SchülerInnen und LehrerInnen zu steigern.

Aktuelle Informationen

Am 18. Mai beginnt für unsere Schülerinnen und Schüler wieder der Schulbetrieb, allerdings nicht wie vor der Schließung, sondern nur am Vormittag unter besonderen Bedingungen:

  • Verdünnung: Die Klassen mit mehr als 13 Schüler/innen werden in 2 Gruppen geteilt und in unterschiedlichen Räumen unterrichtet. An unserer Schule findet der Unterricht an 5 Tagen in der Woche statt.
  • Alle Hygienebestimmungen werden eingehalten. Für den Mundschutz der Schüler/innen müssen die Eltern sorgen. Die Schüler/innen gehen nach dem Eintreffen in der Schule sofort in den ihnen zugeteilten Raum und waschen sich ihre Hände. Jeder Tisch kann nur von einem Schüler/einer Schülerin besetzt sein. Die Pausen werden so geregelt, dass ein Vermischen der Schüler/innengruppen möglichst vermieden werden kann. Das Unterrichtsende wird nach Buszeiten gestaffelt.
  • Die Schulausspeisung findet zwischen 4. und 5. Einheit statt, Anmeldungen sind ab sofort möglich und können wöchentlich geändert werden (Anmeldeformular).
  • An den Freitagen nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam ist Unterricht.
  • Der Stundenplan wird angepasst, den neuen Stundenplan erhalten die Schüler/innen über den Elternbrief bzw. finden sie auf der Homepage ab 15. Mai.
  • Die Räume werden häufig gelüftet – die Schüler/innen sollen ihre Kleidung dahingehend anpassen („Zwiebellook“)

Nach heutigem Stand wird diese Phase bis zum letzten Schultag vor Beginn der Sommerferien dauern.

Kreative Arbeiten der SchülerInnen in der Coronazeit

Die Schüler der 2. Klasse bauten Plastiken aus altem Spielzeug oder Dingen, die im Haus oder in der Werkstatt nicht mehr gebraucht wurden. Die 3. Klasse erzeugte Werkstücke aus frischen Weiden. Die 4. Klassen kreierten nützliche Recyclingmodelle aus alten CDs.
Die Vielfalt und Kreativität der entstandenen Objekte ist beeindruckend.

Selbstverteidigung

Herr Lutsch – Polizist bei der Stadtpolizei Salzburg –  zeigt den Mädchen der 4. Klassen wie man sich im Ernstfall effektiv zur Wehr setzen kann.

Auch die Buben greifen zu Nadel und Zwirn

Da im Lehrplan nur mehr das Fach Werkerziehung vorgesehen ist – nicht wie früher Technisches und Textiles Werken – müssen die Mädchen lernen mit der Säge umzugehen und die Buben arbeiten an der Nähmaschine.

Dass die Burschen das auch sehr gut machen, beweisen die Schürzen, die die Schüler und Schülerinnen der 2. Klasse genäht haben. In der 3. Klasse werden sie diese Schürzen im EHH-Unterricht beim Kochen gut gebrauchen können.

Lustige Spiele am Faschingsdienstag

33 Jahre für die SchülerInnen gekocht

Nach 33 Jahren als Köchin in der Schülerausspeisung ist Frau Roswitha Reiter in den wohlverdienten Ruhestand gewechselt.
Mit einem Lied und lobenden Worten wurde sie von den SchülerInnen der Volksschule und der NMS verabschiedet.

Liebe Roswitha, wir danken dir für das gute Essen und wünschen dir alles Gute.

Volksschüler zu Besuch

Am Montag, dem 27. Jänner besuchten uns die Volksschülerinnen und Volksschüler der vierten Klassen aus St. Johann und Ma. Schmolln. Mit malen, singen, Smoothie-Herstellung, Computerarbeit, dem Schulhund Bellina und englischem Theater verbrachten sie bei uns einen spannenden Vormittag. Zur Stärkung durften sie dann noch die hervorragenden Speisen der Schulküche kennenlernen.

Skikurs in Mauterndorf 26.1. - 1.2.2020

Auch heuer verbrachten 42 SchülerInnen der 2. und 3 Klassen, begleitet von 4 LehrerInnen, fünf schöne Tage im Jugendgästehäus Mauser-Mühltaler in Mauterndorf. Die angenehmen Temperaturen und Sonnenschein ermöglichten perfekte Bedingungen um den SchülerInnen das Schifahren näher zu bringen.

Briefe an Bellina

Die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen haben Briefe über ihre Erfahrungen mit unserer Schulhündin Bellina geschrieben.

Es weihnachtet - auch im EHH- und BE-Unterricht

Werkunterricht in der 3. Klasse

Katapulttest / 3. Klasse

Umweltbewusstsein stärken

Der Meeresspiegel wird bei gleichbleibendem CO2-Ausstoß bis Ende des Jahrhunderts um 2 Meter steigen! Wenn das ganze Eis der Erde schmilzt, steigt der Meeresspiegel um 60 Meter!
Es gibt viele Möglichkeiten etwas zum Klimaschutz beizutragen. Jeder sollte sich überlegen, was er tun kann.
Die Schüler der NMS St. Johann am Walde häkeln wiederverwendbare, waschbare Wattepads aus Baumwollgarn, färben Stoffe mit Pflanzen und nähen daraus Polster, Tischläufer, Tischsets, Stirnbänder oder Schals.
Sie nähen Wettex aus alten T-Shirts, stricken Topfreiniger aus Spagatschnur, stellen Wachstücher zur Aufbewahrung von Lebensmitteln her und reduzieren dadurch den Verbrauch von Frischhaltefolie und Alufolie.
Sie produzieren auch Reinigungsmittel zum Geschirrwaschen aus Efeublättern.

 

Besuch aus Afrika

Die 2. Klasse bekam am Donnerstag, 28. November, Besuch aus Afrika. Zwei Afrikanerinnen – begleitet von zwei Mitarbeiterinnen der Katholischen Jungschar – stellten in der Religionsstunde das afrikanische Land Kenia vor, das bei der heurigen Sternsingeraktion besonders im Fokus steht. Es wurde die traurige Lebenssituation der Bewohner der Slums an den Rändern der Hauptstadt Nairobi vorgestellt und die Hilfsprojekte, welche die Schülerinnen und Schüler durch ihre Mitwirken bei der Sternsingeraktion tatkräftig unterstützen.

Richtiger Umgang mit dem Handy

Am Mittwoch, den 25. September informierte Herr GI Klaus Erkner im Rahmen der kostenlosen Präventionsangebote der Polizei über das Projekt „Click & Check“, das in diesem Schuljahr in den dritten und vierten Klassen durchgeführt wird. Es befasst sich mit der Förderung eines verantwortungsvollen Umgangs mit digitalen Medien (z. B. Handy). Ziel des Projektes ist die Förderung des Rechtsbewusstseins, die Vermittlung von Sachinformationen über Gefahren im Internet, die Erarbeitung von Handlungsstrategien für ein positives Miteinander und einen verantwortungsvollen Umgang mit den digitalen Medien. Die Themenbereiche sollen nicht nur in der Schule, sondern auch im Elternhaus besprochen werden.

Höhnharter Spendenlauf

Die NMS hat sich am Freitagnachmittag mit 16 Schülerinnen und Schülern und 3 Lehrerinnen am Höhnharter Spendenlauf aktiv beteiligt. Außerdem wurden an der Schule Spenden für den Verein MPS gesammelt. MPS ( MucoPolySaccaridosen) sind angeborene, langsam fortschreitende und tödlich verlaufende Stoffwechselkrankheiten. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Betroffenen beträgt 15 Jahre.
Bei perfektem Laufwetter wurden von uns Läufern insgesamt 193 Runden absolviert. An Spenden, die in der Schule gesammelt wurden, konnten 520 € übergeben werden, außerdem hat die Tischlerei Brandstötter die Aktion mit 100 € gesponsert. Ich danke allen Aktiven und Spendern für ihre großartige Unterstützung!

Claudia Landrichinger

Wandertag der 3. Klasse

Ein Überraschungsgast ließ den diesjährigen Wandertag zu einem besonderen Erlebnis werden. Die Freude war groß – nicht nur bei den Schülern, sondern auch bei Buddy, einem  Border Collie.

Liebe Frau Kinz, wir bedanken uns für die nette Begleitung.

Soziales Lernen in der 3. Klasse

Gruppendynamische Prozesse zur Stärkung der Klassengemeinschaft waren Schwerpunkte des sozialen Lernens in der 3. Klasse. Gordischer Knoten, Spinnennetz, Flugobjekt zum Eiertransport usw. Sorgten für einen abwechslungsreichen Vormittag.

Lesen lohnt sich

Die Sieger und Zweitplatzierten der Leseolympiade wurde mit einer Fahrt in das Erlebnisbad nach Braunau belohnt. 50 Schüler verbrachten einen lustigen Vormittag mit Rutschen, Turmspringen und Plantschen im Wasser.

2 Starter = 2 Sieger

Bei den Schüler-Bezirksmeisterschaften konnten Simon Haslinger und Valentin Hofer jeweils in ihrer Gruppe den Sieg im 800m-Lauf erringen. Wir gratulieren!

Wir gratulieren zur Spitzenleistung

Valentin Hofer wurde beim Cross Country in Windhaag Österreichischer Meister in der Kategorie U13.

In der NMS wurde Lesen olympisch

Ganz im Zeichen des Lesens stand das 2. Semester an der NMS. Ziel war die Teilnahme an der 2. schulinternen Leseolympiade, die am 7.Juni über die Bühne ging. 19 Teams traten gegeneinander an. Nach der Auswahl der Bücher wurden diese – insgesamt 120 – unter den jeweiligen Lesegruppen aufgeteilt. Nun galt es den schwierigsten Part zu erfüllen, das Lesen der Bücher. Organisationstalent, gutes Timing und Fairness waren dafür über viele Wochen die wichtigsten Komponenten. Der Finaltag zeigte, dass der Großteil der SchülerInnen diese Fähigkeiten besitzt, wo die Buchinhalte in einer Quizshow abgefragt wurden. Geschicklichkeitsübungen und Rätselaufgaben zum Thema passend trugen zur Auflockerung bei. Für die Sieger gab es tolle Preise, wir bedanken uns bei den Sponsoren, die das ermöglicht haben: Friseur- Evelyne, Raiba St. Johann/Maria Schmolln, Kaufgeschäft Anderl, Bäckerei Zischg und ganz besonders bei Elisabeth und Robert Kastinger, die die Busfahrt nach Braunau ins Schwimmbad sponsern.

Salatbowls anstelle von Mathe & Co

Dass Salat nicht gleich Salat ist, durften die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse der NMS St. Johann am Walde in einem äußerst kreativen Salatexperiment erfahren.
Nach dem Motto „Erlaubt ist, was schmeckt“ tobten sich die Kids in der Schulküche mit unterschiedlichsten Salatkreationen aus. Obst und Gemüse wurde mundgerecht geschnipselt und zum Verzehr angerichtet. Jeder Schüler bereitete sich nun nach Lust und Laune seine individuelle Salatbowl zu. Mariniert wurde der Augenschmaus mit einem im Schraubverschlussglas geshakten Dressing. Zuletzt wurden die Bowls mit Toppings wie Popcorn, Nüsse, Kräuter, gebratene Eier,…aufgepeppt.
Es schmeckte so gut, dass Wiederholungsgefahr besteht!
Da wir im Deutschunterricht gerade das Thema Zeitungsberichte haben, wurde der Beitrag von den Schülern (mit Unterstützung) in Berichtform verfasst.

Aktion Handy@Dialog - Schüler werden zu Lehrern

34 Erwachsene haben die Gelegenheit genützt und haben sich von den Schülern der 3. Klassen im Rahmen der Aktion Handy@Dialog über die „neuen Medien“ informiert. In 3 Doppelstunden standen die Jugendlichen den Besuchern im Computerraum der Neuen Mittelschule Rede an Antwort.

Praxistest Toter Winkel: eine lebensgefährliche Zone

Mario Kreische von der Firma Katzlberger fuhr mit seinem Lkw am Parkplatz der Neuen Mittelschule vor. Nach einem interessanten Vortrag für die ersten Klassen zum Thema „Toter Winkel“ wurde auch der Praxistest gemacht und die Gefahren für Fußgänger und Radfahrer durch den „toten Winkel“ verdeutlicht. Vor allem in der Praxis, als jeder Schüler in die Rolle eines Lkw-Fahrers ins Führerhaus schlüpfen durfte, wurde ihnen schnell klar, wo Mitschüler gesehen werden können oder sich auf Grund des toten Winkels in einer Gefahrenzone befinden.

Flurreinigungsaktion

Wenn Schüler/Innen und Lehrer/Innen der NMS St. Johann, ausgerüstet mit Säcken und Handschuhen ins Gemeindegebiet ausschwärmen, dann ist die alljährliche Flurreinigung angesagt. Auch in diesem Jahr zeigten sie vollen Einsatz für die Umwelt und kamen mit vollgestopften Müllsäcken zurück.

Erste-Hilfe-Kurs

Unter der Leitung von Rosa Maria Aigner, Roland Wollmann und Albert Reichhartinger wurde für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen ein 16-stündiger Erste-Hilfe-Kurs abgehalten. Dabei wurden verschiedenste (lebens-) rettende Sofortmaßnahmen besprochen und intensiv eingeübt. Es standen Bergetechniken, stabile Seitenlage, Herzdruckmassage und Beatmung, Anwendung des Defibrillators, Stillen von Blutungen, Wundversorgung und vieles mehr auf dem Programm.

Selbstverteidigungskurs

Wie schon in den letzten Jahren fand auch heuer in der NMS ein Selbstverteidigungskurs für die Mädchen der 4. Klassen statt. Josef Lutsch, Polizist bei der Stadtpolizei Salzburg, zeigte den jungen Damen wie man sich im Ernstfall richtig verhält und im Notfall auch effektiv verteidigen kann. „Die Mädels waren mit vollem Einsatz dabei“, lobte der engagierte Trainer.

Gratulation

Wir gratulieren unserer Schülerin Katharina Feßl zum 1. Platz beim Wettbewerb „Prima la Musica“.
Auch unseren beiden Schiassen Jonas Gerner und Valentin Hofer gratulieren wir recht herzlich: Jonas Gerner belegte beim österreichweiten Schülertestrennen den ausgezeichneten 3. Rang im Riesentorlauf.
Valentin Hofer erreichte beim österreichweiten „Kids-Spring-Festival“ den hervorragenden 2. Rang im Riesentorlauf.
Jakob Grubmüller konnte beim Mattighofner Stadtlauf in der Kategorie MW+AK Businesslauf den 3. Platz erzielen.

Autohaus Destinger spendet 500 Euro

Der plötzliche Herztod gilt in der westlichen Welt als dritthäufigste Todesursache. In Österreich erleiden jährlich 12.000 Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Bei sofortigen Rettungmaßnahmen könnten 1.000 Menschen mehr gerettet werden. Wenn die Kompetenz der Wiederbelebung als Kulturfertigkeit bereits im Kindesalter lebenslang verankert wird, könnte die Wiederbelebungsrate signifikant verbessert werden. Darum starten nun Workshops an Schulen in Oberösterreich. In 2 Unterrichtseinheiten pro Schuljahr soll (auf freiwilliger Basis) Wiederbelebung in jeder Klasse einer Schule Thema im Unterricht sein. Ziel ist, dass jede/r SchülerIn bis zum Ende der Pflichtschulzeit, und SchülerInnen der höheren Schulen bis zur Matura in Wiederbelebung geschult werden. Jede Schule, die sich bei diesem Projekt beteiligen möchte, muss ein Basispaket erwerben. Dieses Paket enthält Puppen für die SchülerInnen (10-15 Stück) und Demonstrationsmaterial für Lehrkräfte und kostet 540 €.
Wir bedanken uns bei Heidi und Ludwig Destinger für die großzügige Spende, die zum Ankauf eines solchen Erste-Hilfe-Paketes – „Schüler retten Leben“ verwendet wurde. So können die Schülerinnen und Schüler jederzeit ihr Wissen als Helfer im Notfall anwenden.

Fasching an der NMS

An Ideenreichtum bei der Organisation des Faschingsdienstages übertrafen sich die Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen und bescherten so ihren Mitschülerinnen und Mitschülern einen lustigen Vormittag. Ein besonderer Dank gilt den beiden Hauptorganisatorinnen Johanna Ridlmaier und Christina Feßl. Für´s kulinarische Wohl sorgte die zweite Klasse mit einer leckeren Jause. Auch dafür herzlichen Dank!

Tag der Volksschulen

Am Donnerstag, dem 14. Februar fand der Tag der Volksschule statt. Unsere Schule stellte sich vor und bot in diesem Rahmen interessante Workshops aus den Fächern Bildnerische Erziehung, Deutsch, Englisch, Ernährung und Hauswirtschaft, Physik, Musik und Bewegung und Sport an. Die zukünftigen Schülerinnen und Schüler haben auch unsere Schulhündin Bellina kennen gelernt. Eine Einladung zum Mittagessen bildete den Schlusspunkt des spannenden Vormittags.

Ein Herz für Christoph

Mit dem Verkauf von Provin-Herzen und durch die Organisation von mehreren Schuljausen haben die SchülerInnen und LehrerInnen unserer Schule den beachtlichen Betrag von € 9.000,– gesammelt. Am Zeugnistag konnte an Christoph Berer ein Scheck über diesen Betrag überreicht werden.

Dieses Projekt haben wir bei „Tips sucht Spitzenschule“ unter der Kategorie „Soziales“ eingereicht und dank vieler Votings den 3. Platz erreicht. Am 13.2. konnte eine Abordnung unserer Schule in Linz den Preis in Höhe von € 250,- übernehmen.

Schüler der Neuen Mittelschule St. Johann haben an einem Lions-Projekt teilgenommen, wo es um die Gestaltung von Friedensplakaten ging. 

Die zweite und dritte Klasse der Neuen Mittelschule St. Johann nahmen am Lions-Projekt unter dem Motto „Freundlichkeit zählt“ teil. Die 64 SchülerInnen hatten sich in den Fächern Deutsch und Zeichnen intensiv mit dem Thema befasst. Unterstützt wurden sie dabei von den Lehrerinnen Marianne Stefl und Theresia Aberer.

Bei einer Vernissage wurden Eltern und Gästen die tollen Zeichnungen und Texte des Friedensplakat-Wettbewerbs präsentiert. Die Jury kürte am Ende Eva Rankl zur Siegerin, auf Platz zwei landete Silvia Pickhardt vor Anna Bautrel. Das Werk von Eva Rankl geht jetzt weiter zum Wettbewerb im Lions Distrikt Mitte.

Die BesucherInnen waren von den Arbeiten der SchülerInnen sichtlich angetan und genossen den etwas anderen Abend, der von Hannah Augustin sehr stimmungsvoll am Klavier begleitet wurde.